Über Uns

Was uns antreibt


Solidarische Unternehmen Münsterland – kurz SUM – ist ein Forum von und für Münsterländer Unternehmen, die sich für solidarisches Wirtschaften interessieren. Willkommen sind Interessierte aller Couleur: von der Unternehmerin bis zum Sachbearbeiter, vom Freiberufler bis zur Produktionsleiterin, von der Quereinsteigerin bis zum alten Hasen.

SUM richtet sich an Menschen, die neugierig sind, nachhaltig, also ökologisch verantwortlich und sozial gerecht zu wirtschaften. Und an solche, die den unternehmerischen Erfolg nicht allein mit dem ökonomischen Profit gleichsetzen, sondern der Frage nachgehen, was ihr unternehmerisches Tun regional und weltweit bewirkt.

SUM macht es möglich, sich auf Augenhöhe zu begegnen und zugleich Einsichten oder Inspirationen durch andere Unternehmen zu gewinnen. Es ist ein Forum für frisch Interessierte wie auch für Expert:innen. Für Leute, die Gewinn und Sinn verbinden wollen, die ein gutes Leben für alle interessant und wünschenswert finden. Als Initiative für solidarisches Unternehmertum sind uns alle willkommen, die in der Wirtschaft Mensch und Natur mehr in den Blick nehmen möchten oder dies mit unterschiedlichen Beiträgen bereits tun.

SUM versteht sich als digitales und physisches Forum. Regelmäßige Treffen alter wie neuer Interessierter sind ebenso Programm wie eine Online-Plattform zur Unterstützung des Austausches. Der Wert dieses Forums steigt mit jedem Unternehmen und jeder Person und ihren Geschichten, Ideen, Herausforderungen und Zielen. Gemeinsam wird es einfacher, lokal und regional etwas zu bewegen.

Wie sich ein Wandel anstoßen lässt, das ist in unterschiedlichen und spannenden Facetten Thema der monatlichen Zusammenkünfte. Neben Impulsvorträgen, Workshops, Exkursionen und Betriebsbesichtigungen bleibt genügend Zeit für offene Gespräche, um sich kennenzulernen, zu vernetzen und gegenseitig zu unterstützen.

Die Frage, was ein solidarisches Unternehmen bewirken kann, lässt sich über verschiedene Ansätze untersuchen. SUM unterstützt ganz offen die Gemeinwohl-Ökonomie und -Bilanz, die einen Weg dafür darstellen. Gemeinsam mit der Regionalgruppe Münsterland des GWÖ e.V. können wir mehr bewegen und unsere Welt zu einem besseren Ort machen.

Die Werte und Ziele, für die SUM steht:

  • Wir bemessen den Erfolg eines Unternehmens nicht allein finanziell.
  • Wir stehen für die gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmertums ein.
  • Wir wollen global denken, aber bewusst regional handeln.
  • Wir sind Netzwerker und glauben, dass sich nur gemeinsam etwas verändern lässt.
  • Wir wollen nicht nur Schwächen schwächen, sondern besonders Stärken stärken.

Wer wir sind


Wir sind von Herzen Unternehmer:innen und seit 2019 in der Regionalgruppe Münsterland der Gemeinwohl-Ökonomie aktiv. Ein Teil von uns sind Mitarbeitende und interessieren sich persönlich für die GWÖ. Wir möchten die Solidarität und Kommunikation zwischen Firmen stärken und etwas zum Guten verändern. Diese Motivation hat uns veranlasst, SUM ins Leben zu rufen. Schaut doch einfach mal vorbei!

Sandra Konold

Sind Gemeinwohl und ein sinnstiftendes, gesundes wie verantwortungsbewusstes Leben Ihre Antriebsfedern? Dann finden Sie in mir einen engagierten Ansprechpartner für Fotos und Geschichten rund um Ihre Sache, Ihr Team und Ihre Kundschaft. Ich fotografiere menschennah, voller Interesse für Anekdoten und mit vielen Ideen, um Ihr Anliegen sichtbar zu machen, Ihren Radius zu vergrößern und um Ihnen zu den Kund:innen und Mitarbeitenden zu verhelfen, die Sie sich wünschen. Lust auf ein gemeinsames Abenteuer? Am besten direkt im persönlichen Kontakt!

Timm Jelitschek

Von der Pike auf gelernt: Medien­wissenschaft, Marketing und Unternehmenskommunikation.
Mit Neugier vertieft: Ökonomische Theorie, agile Methodik und Kreativtechniken.
Aus Überzeugung aufgesaugt: Zukunftsethik, Naturschutz und Gemeinwohlorientierung. Als Berater und Konzepter für Nachhaltigkeits­transformation und -kommunikation unterstütze ich dabei, soziale und ökologische Fragen unternehmerisch anzugehen.

Andreas Austing

Als Geschäftsführer eines IT-Unternehmens ist mein Antrieb, digitalen Wandel und ökologische Nachhaltigkeit zu verbinden. Die Gemeinwohl-Ökonomie liefert mir mit der Gemeinwohl-Bilanz einen perfekten Werterahmen, an dem ich meine Entscheidungen orientieren kann. Gerne möchte ich mit Gleichgesinnten Erfahrungen austauschen und neue Wege gehen.

Ella Hetzel

Grafikdesignerin mit Herz. Mein Credo: Details sind keine Details, sie machen das Design aus. Ich gestalte für Web und Print – nicht-destruktiv, skalierbar und nachhaltig – und habe Freude an händischen Illustrationen. Damit konnte ich das SUM-Team begeistern und habe so das Logo für die Initiative entwickelt.

Dorina Kulessa

Mein beruflicher Weg führte mich bisher in die Welt der Online-Medien, und dort kenne ich mich besonders mit Social Media Marketing aus. Mich interessiert, wie man Marketing verantwortbar und zugleich clever nutzt. Insofern freut mich, meine Expertise und meine Kreativität bei Solidarische Unternehmen Münsterland einzubringen, dort mitzugestalten, zu vernetzen, Kontakte zu erweitern. Nachhaltigkeit und Gemeinwohl liegen mir als angehende Gründerin am Herzen – mir ist wichtig, diese Themen mehr ins Bewusstsein zu bringen.

Tim Winkelsett

Mehr sinnstiftende Tätigkeiten und eine stärkere Orientierung am Gemeinwohl sind für mich erstrebenswerte unternehmerische Ziele. Als Data Analyst beschäftigt mich außerdem die Frage: Ist es möglich, Nachhaltigkeit in Unternehmen messbar zu machen?

Julia Reiß

Geschichten erzählen, fotografieren, saisonal kochen und backen und vor allem essen – all das liebe ich! Mein Foodblog Naschen mit der Erdbeerqueen ist meine kreative Spielwiese. Hier verbinde ich meine Leidenschaft für leckeres Essen mit meiner beruflichen Expertise im Bereich Content, SEO und Social Media. In letzter Zeit hat sich mein Wunsch verstärkt, mein Wissen sinnvoll einzusetzen und der Frage nachzugehen, wie sich Nachhaltigkeit mehr und mehr in den Alltag integrieren lässt. Umso mehr freue ich mich, dass ich meine Skills hier einbringen kann.

Miriam Heeke

In meinem BWL- und Marketing-Studium
durfte ich viel lernen – leider auch kapitalistische Glaubenssätze. Das hat mir schon immer missfallen. Altruismus und Nachhaltigkeit haben für mich nichts mit Naivität zu tun. Marketing ist meine Leidenschaft und hat – richtig eingesetzt – so viel mehr zu bieten als nur den Konsum anzuregen. Gutes Marketing kann Menschen begeistern, Gemeinschaft stiften und die Welt verbessern. Ich freue mich sehr, im SUM-Netzwerk gleichgesinnte Menschen zu treffen und von nun an das Team mit meinem Wissen und Enthusiasmus zu unterstützen!