Waldbaden und Klangmeditation: Zusatz-Infos für die Veranstaltung am 10. August 2022

  • von

Ergänzend zum SUM-Angebot Seelenklang Natur findet sich hier mehr zum Was und Wie von Waldbaden und Klangmeditation:

Was ist Waldbaden?

Das Waldbaden oder auf Japanisch Shinrin Yoku ist eine in den 1980er-Jahren in Japan entwickelte Naturtherapie. Sie dient zur Vermeidung stressbedingter Erkrankungen, die gerade in der heutigen Gesellschaft dramatische Ausmaße angenommen haben. Zu solchen gesundheitlichen Defiziten zählen unter anderem Erkältungen, grippale Infekte, Verspannungen, Schlafstörungen, verzögerte Wundheilung, Depressionen, andauernde Erschöpfungszustände, Reizsyndrom im Magen-Darm-Trakt, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, verminderte Immunabwehr und dadurch mitunter erhöhtes Krebsrisiko.

Viele Studien, die weltweit hierzu durchgeführt wurden, belegen eindrucksvoll die positiven Effekte des Shinrin Yoku auf die Gesundheit. Seit 2012 wird an japanischen Universitäten die Waldmedizin und deren Nutzen wissenschaftlich erforscht und bestätigt. Es geht beim sogenannten Waldbaden um einen achtsamen, vor allem entschleunigten Aufenthalt im Wald über mehrere Stunden. Dieser kann durch bewusste sinnliche Wahrnehmung der Umgebung, durch Ruhephasen, Atemübungen, Meditation und einfache Körperübungen begleitet werden. Ziel ist es, in einen Zustand tiefer Entspannung zu gelangen.

Wie wirkt Waldbaden?

Dass sich Bewegung in der Natur positiv auf unsere Stimmungslage und unser Wohlbefinden auswirkt, ist bekannt. Doch der Wald kann noch mehr! Hier stimulieren zum Beispiel chemische Botenstoffe – die sogenannten Terpene – unser Immunsystem. So wurde nachgewiesen, dass die Zahl der körperlichen Abwehrzellen und deren Aktivität durch den Aufenthalt im Wald gesteigert wird. Diese Zellen übernehmen eine wichtige Aufgabe innerhalb des Immunsystems und vernichten Krankheitserreger wie Viren, Bakterien oder Krebszellen. Mithilfe des Waldbadens wird auch das parasympathische Nervensystem angeregt und gestärkt. Es sorgt dafür, dass beim Entspannen Energien wieder aufgeladen werden und notwendige „Reparaturarbeiten“ im Körper stattfinden können. So wird gesundheitlichen Problemen vorgebeugt.

Darüber hinaus hilft Waldbaden bei akuten Stresssituationen, innere Ruhe zu finden und den Anforderungen des Alltags dauerhaft mit mehr Gelassenheit zu begegnen – denn die gesundheitsfördernde Wirkung bezieht Geist und Seele mit ein.

Was ist Klangmeditation?

Die Klangschalenmeditation ist eine seit Jahrtausenden bestehende Praktik, bei der mit Klängen und den dadurch entstehenden Vibrationen positiver Einfluss auf Körper, Geist und Empfinden genommen werden soll. Bei der Klangmeditation arbeitet man meist mit besonderen Klangschalen, die im Zusammenspiel mit speziellen Schlägeln die entspannenden Töne erzeugen können.

Wie wirkt Klangmeditation?

Bei der Klangmeditation kommt man in Berührung mit der Quelle seiner inneren Kraft. Die sanften meditativen Klänge wirken sich harmonisierend auf den Atemrhythmus und den gesamten Körper aus. Sie fördern die Bauchatmung, die für tiefe Entspannung hilfreich ist. Im Regelfall wird meistens im Brustbereich geatmet, wenn Druck und Stress uns belasten. Mit der Klangmeditation regeneriert der Körper ganzheitlich auf tiefer Ebene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.